Raise the VOICE: Wieso Voice Search 2019 im Fokus stehen wird

„Spiel den Titelsong aus Titanic…“

…lautete eine der letzten Such- bzw. Spracheingaben meiner Frau an Google Home, welche die zurzeit noch häufigste Nutzung von Voice-Assistenten aufzeigt: Entertainment. Darüber hinaus werden aber auch News, Smart Homes und Autos stärker via Voice Assistant aktiviert oder bedient. Shopping folgt noch etwas zögerlich.

Doch wie werden Search-Maßnahmen für Voice optimiert?

Durch Conversational AI gelingt es erstaunlich gut, Redewendungen, Umgangssprache etc. wieder in Text zu übersetzen, der optimiert an die Suchmaschinen gegeben wird.  Alle Voice-Anbieter haben erkannt: Es geht vor allem um Nutzerfreundlichkeit. So optimiert z.B. Amazon bei Voice-Anfragen die Ergebnisse nach Kriterien wie Verfügbarkeit, Bewertung, Preis und Interesse. Die vom Audio-Assistenten angegebenen Ergebnisse beschränken sich auf diese Kriterien im Sinne der Nutzerfreundlichkeit statt „gesponserten“ Anzeigen.  Auch Google setzt AI-Learnings aus verknüpften Profilen ein – folgend dem Grundsatz zu Gunsten der User-Experience, am besten keine Werbemöglichkeiten zuzulassen.

Mit Chat-Bots und Voice-Assistenten bietet Conversational AI vor allem den Vorteil, dass auch ohne direkte Werbeschaltung die Marke gestärkt werden kann sowie viele neue Touch Points entstehen. So erhalten wir ein besseres Verständnis dafür, wie Kunden mit Marken in den verschiedensten Situationen interagieren – 24/7 im Dialog.

Die Frage meiner Frau nach Celine Dions „My Heart will go on“ zeigt, dass die Conversational AI organische Sprache in gängige Suchterme „übersetzt“ und das Ergebnis anschließend an die richtige App weitergeben kann.

Entscheidend für den Marketingerfolg ist also der richtige Einsatz bzw. das Einbinden von Voice Technologie – die sich je nach Marke, Produkt und Consumer Journey unterscheidet.

Gerne beraten wir Sie individuell und stellen Ihnen die innovativen Nutzungsmöglichkeiten von Voice und AI in einem persönlichen Workshop vor – kontaktieren Sie uns jederzeit!

Hier erfahren Sie mehr über unseren nächsten „9 für 19-Trend“: Programmatic Advertising

 [Zurück zur Übersicht unserer „9 für 19“-Trends]

Share.

About Author

Dennis Wittenbrink

Director Product & Development

Leave A Reply