Addressable TV hält 2019 viele spannende neue Optionen bereit

Laut einer aktuellen OWM-Umfrage* attestieren Marketingentscheider Addressable TV unter allen Werbeformen mit insgesamt 92% die größten Erfolgschancen im nächsten Jahr – doch gleichzeitig werden sinkende TV-Umsätze für 2019 prognostiziert. Waren es im Jahr 2018 nur 22% der OWM Mitglieder, die sinkende TV-Budgets erwarteten, stieg der Anteil nun auf 38%.

Wir bei OMD teilen diese positive Prognose zur Zukunft von Addressable TV – und begründen diese Entwicklung vor allem durch die partielle Verdrängung statischer Werbemittel durch Video-Spots. Immer mehr Werbemöglichkeiten werden angeboten – und das bei steigender Reichweite. Aktuell sind ca. 13 Mio. TVs mit dem Internet verbunden, davon 4 Mio. mit der technischen Voraussetzung für adressierbare TV-Spots – Tendenz steigend. Die Blocküberblendung wird getestet und verspricht innovative Möglichkeiten des Targetings, vor allem die regionale Aussteuerung ermöglicht hierbei zahlreiche Use-Cases (Produktverfügbarkeit, Wetter, Ferien, Fest- und Feiertage, etc.).

Weitere neue und spannende Optionen, die wir Ihnen bei Interesse ebenfalls sehr gerne vorstellen, sind u.a. Kontaktklassen-Optimierung, Storytelling, Special-Interest Targeting. Als größte Herausforderung (97%) stellen OWM-Mitglieder übrigens einen Nachweis der Werbewirkung in den Vordergrund. Um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern, entwickeln wir bei OMD gemeinsam mit unseren Partnern Marktstandards, was Qualität und Messebarkeit des Erfolges von Addressable TV-Kampagnen anbelangt.

Sie wollen mehr über die neuesten Optionen im Bereich Addressable TV erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit! 

*Link zur OWM-Umfrage

Hier erfahren Sie mehr über unseren nächsten „9 für 19-Trend“: Virtual & Augmented Reality

Share.

About Author

Benjamin Becker

Managing Partner Business Development

Leave A Reply